Zum 13. Neujahrsempfang des Gewerbevereins Hainburg lud Vorsitzender Andreas Grosser seine Mitglieder, sowie alle Bürgerinnen und Bürger von Hainburg ins Foyer der Kreuzburghalle ein. In seiner Begrüßungsansprache gab der Vorstandschef zunächst einen Rückblick über die letzten 10 Jahre Vorstandarbeit. Anschließend erörterte Grosser die aktuelle politische Lage. „Es fehlt die Ehrlichkeit in der Politik an uns Menschen". „Themen wie Umweltschutz und Umweltmüll, werden falsch angewendet und die E-Mobilität ist nicht zu Ende gedacht". „Andere Länder haben die katastrophalen Folgen daran zu tragen". „Politische Fehlentscheidungen kosten Millionen- und werden mit Steuereinnahmen finanziert".

Neujahrsempfang

Anschließend stellte Bürgermeister Alexander Böhn die Investitionen der nächsten zwei Jahren vor. „Kitas und Betreuungsgruppen werden erweitert. Der Neubau für das neue Rathaus beginnt voraussichtlich im April 2020. Finanzierungen gibt es auch im Bereich Straßensanierungen. Ein weiteres Projekt ist eine Seniorenwohnanlage und angrenzend ein Nahversorgungscentrum mit Rewe".

Zum Thema „Autonomes Fahren -Sicherheit und Technik", referierte anschließend Christian Amersbach, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Technischen Universität Darmstadt, im Fachgebiert Fahrzeugtechnik, zu den einzelnen Punkten wie Technische Voraussetzungen, Sicherheitsnachweis, Anwendungsbereiche, Forschungsaktivitäten und Strategien zur Markteinführung.

Neujahrsempfang

Nach einer kurzen Pause gab es ein zauberhaftes Unterhaltungsprogramm, dargeboten vom InSzeneMagier Thorsten Abraxas Ophaus.

Renate Kins, stellvertretende Vorsitzende des GV, überraschte am Ende des Empfangs Vorsitzenden Andreas Grosser mit einer Verabschiedungsansprache „Du hast bereits zu Beginn des Jahres die Weichen in die richtige Richtung gestellt. Du hast neue Attraktionen geschaffen und so manche Schwierigkeiten mit Bedacht gelöst. "Du hast stets menschlich und mit viel Teamgeist agiert. Für Deinen Entschluss, nach 10 Jahren nicht mehr als Vorsitzender bei der nächsten Wahl zu kandidieren, haben wir Verständnis, denn 10 Jahre lang hast Du diese ehrenamtliche Aufgabe mit vollem Elan und großem Engagement getätigt.", so Frau Kins.

Ein Appell richtete Renate Kins auch an die Besucher. „Unterstützen Sie die Veranstaltungen und zeigen Sie Ihr Interesse. Unterstützen Sie auch die Ortsansässigen Unternehmer und Fachgeschäfte in Hainburg".

Neujahrsempfang Neujahrsempfang Neujahrsempfang